Verhaltensökonomie in der Familien- und Pensionspolitik – Das automatische Pensionssplitting

Das im Regierungsprogramm vorgeschlagene automatische Pensionssplitting ist ein klassisches verhaltensökonomisches Politikinstrument. Dieser Beitrag erklärt die zugrundeliegenden Wirkmechanismen, geht aber auch auf mögliche Einwände ein und diskutiert andere Instrumente der Verhaltensökonomie, die alternativ zu einer Erhöhung der Inanspruchnahme des Pensionssplittings eingesetzt werden könnten.