Verhaltensökonomie in der Familien- und Pensionspolitik – Das automatische Pensionssplitting

Das im Regierungsprogramm vorgeschlagene automatische Pensionssplitting ist ein klassisches verhaltensökonomisches Politikinstrument. Dieser Beitrag erklärt die zugrundeliegenden Wirkmechanismen, geht aber auch auf mögliche Einwände ein und diskutiert andere Instrumente der Verhaltensökonomie, die alternativ zu einer Erhöhung der Inanspruchnahme des Pensionssplittings eingesetzt werden könnten.

Verhaltensökonomische Alternativen zur Impfpflicht

Rückläufige Impfquoten und daraus resultierende Ansteckungswellen, wie die kürzlich aufgetretenen Masernfälle in Graz, lassen immer wieder die Forderung nach einer allgemeinen Impfpflicht aufkommen. Aber ist das wirklich das beste Instrument, die Impfquote zu erhöhen? Basierend auf Erkenntnissen der Verhaltensökonomie diskutiert dieser Beitrag alternative Ansätze, mehr Menschen dazu zu bringen, sich impfen zu lassen.