To share or not to share

Gerade in Zeiten von Corona sind viele Fake News im Umlauf. Wieso hält sich der Glaube an Verschwörungstheorien so hartnäckig? Wie entscheiden Menschen ob sie Fake News in sozialen Netzwerken teilen oder nicht? Diesen Fragen gehen wir in diesem Beitrag auf den Grund und zeigen wie man mit einem einfachen Nudge das Teilen von Fake News reduzieren kann.

Wer hält sich an die Corona-Regeln im Lockdown?

Die Verhaltensökonomen Holger A. Rau und Stephan Müller von der Universität Göttingen haben kürzlich in der angesehenen Fachzeitschrift „Journal of Public Economics“ eine Studie zu „Präferenzen und Compliance im gesellschaftlichen Stresstest der COVID-19-Krise“ veröffentlicht. In diesem Blog-Beitrag werden Implikationen dieser Studie für Politik und Gesellschaft eruiert.

Die verhaltensökonomische Perspektive auf die Coronakrise

In Zeiten von Covid-19, die zu starken Einschränkungen für die wirtschaftliche Aktivität führt, interessieren die Öffentlichkeit und die Politik vor allem die Frage: Wie hoch sind die wirtschaftlichen Kosten? Die Verhaltensökonomie scheint in einer solchen Krise vordergründig weniger relevant. Doch eine solche Einschätzung ist falsch. Hier wird der Beitrag der Verhaltensökonomie zur Krise diskutiert.

Alternative Wege aus der Arbeitslosigkeit

Langzeitarbeitslosigkeit ist eine Herausforderung. Gerade für die Betroffenenen. Forschungserkenntnisse aus der Psychologie und Verhaltensökonomie haben gezeigt, dass Arbeitslose, insbesondere jene, welche langfristig davon betroffen sind, „anders“ ticken. Maßgeschneiderte Programme, die auf Verhaltensänderungen abzielen, können möglicherweise einen wertvollen Beitrag zur Senkung der Arbeitslosigkeit leisten.